#missionundercover Teil 1 Babylock BLCS Coverstitch

Achtung, dieser post enthält Werbung

Was durch eine Laune bzw. “Coverneid” auf instagram entstanden ist, hat sich zu einer Testreihe von Covermaschinen entwickelt, die uns von Nähwelt Flach freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden, sprich 6 Mädels testen 4 Covermaschinen.

Oh, was war ich aufgeregt und voller Vorfreude, als ich von Veronika die Luxusmaschine zugeschickt bekam. Da stand sie dann endlich vor mir, die Babylock BLCS Coverstitch. Ich habe noch nie mit einer Covermaschine genäht und hatte wirklich großen Respekt vor dem Maschinchen. Alleine der Preis (1299,-€) ließ mein Herz etwas in die Hose rutschen.

http://www.naehwelt-flach.de/Overlock/Babylock/Baby-Lock-BLCS-Coverstitch.html

Der erste Eindruck war sehr gut. Die BLCS hat ein gutes Gewicht, nicht so leicht wie befürchtet und hat ein gutes kompaktes Maß. Das benötigte Zubehör ist in einer kleinen Box verstaut.

Ich war schon sehr auf das Jet-Air-Greifereinfädelsystem gespannt, konnte ich es mir doch so gar nicht vorstellen und ich wurde nicht enttäuscht. Wie von Geisterhand wird der Faden durchgepustet. Die drei weiteren Fäden waren auch recht schnell eingefädelt und schon konnte es losgehen.

Und dann das:

Es war allerdings schnell behoben, da ich die  Fäden nicht richtig in die Spannungsrädchen gefädelt hatte, die müssen quasi einrasten und schon sah die Naht richtig aus.

Nach einer kurzen Eingewöhnung, habe ich mich dann auch direkt an Kleidung gewagt und die ersten Säume etc. genäht. Entstanden ist dann an dem Wochenende unter anderem eine Sweatjacke, die schon zum Lieblingsteil meiner Tochter geworden ist und fast täglich getragen wird.

Die BLCS näht ohne Probleme alles, egal wie dick und hat auch keine Schwierigkeiten beim Übernähen von dickeren Stellen, z.B. beim Säumen die Seitennähte, die einen Höhenunterschied ergeben.

 


Gewöhnungsbedürftig ist allerdings der sehr kleine, bzw. nicht vorhandene Durchlass. Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen, wie man da schon fertige Teile covern soll. Funktioniert allerdings, kann ich an dieser Stelle bestätigen, wenn auch mitunter manchmal etwas fummelig.

Die Lautstärke der Maschine ist ok, allerdings nicht wirklich leiser als meine Overlock (ich gestehe, sie ist vom discounter und echt nicht leise…)

Mein Fazit: eine wirklich tolle Covermaschine, mit nur einem kleinem Manko, der Durchlass. Ich hatte nicht einen Fehlstich während der ganzen Zeit und fand die Handhabung leicht und die Gebrauchsanweisung verständlich. Aber ich denke, für den doch stolzen Preis darf man das auch wohl erwarten.

Und wer sich zeitgleich Gedanken über eine Overlockmaschine macht, bzw.
mal schauen möchte wie es bei Nähwelt Flach so ist, der sollte sich mal
bei sternbien umschauen, da sich Kerstin gerade eine neue Overlock angeschafft hat und darüber berichtet hat.

Am Montag geht es bei Miri weiter, bei der ich mich auch noch mal ganz herzlich für die Organisation bedanken möchte und bei Änni, die das Logo gestaltet hat.
Und auch bei Danie, Johy und Veronika möchte ich mich bedanken! Es macht riesigen Spaß mit Euch allen und ich freue mich sehr dabei zu sein.

Liebste Grüße!
Doro

5 Gedanken zu „#missionundercover Teil 1 Babylock BLCS Coverstitch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.